Katzentatze stellt sich vor

Katzentatze - die etwas andere Seite einer Mieze
Katzentatze - die etwas andere Seite einer Mieze

Begonnen hat alles 2008 mit einem kleinen roten glänzenden roten Sporthemd von Latexa in Ebay. Mir hat es rein optisch gefallen, meiner Partnerin auch, also haben wir es mal bestellt für wenige Euro. Das Feeling war anders als das, was ich vorher so aus Lycra anhatte. Damit begann ein Interesse sich zu entwickeln, was bis zum heutigen Tag anhält und sich vertieft.

Natürlich schaut man dann erst mal im Internet, auch auf Ebay, entdeckt die Sachen aus China dort, die auch gar nicht so teuer einem erscheinen gegenüber den europäischen Herstellern. So ca. 80€ für einen Anzug, das probieren wir mal, dachte ich.

 

 

Im Nachhinein betrachtet hat ich mit meinem ersten Anzug, dem blauen, wirklich Glück, er passt soweit, obwohl keine Maßanfertigung, hat keine hässlichen chemischen Gerüche und die Nähte hielten. Mittlerweile weiß ich, dass das nicht selbstverständlich ist. Nur das Latex kam mir im Gegensatz zum roten Sporthemd doch wie Luftballongummi vor, relativ spröde, nicht wirklich weich und glänzend erst mal gar nicht. Aber man kannte ja nichts anderes und war soweit erst mal zufrieden, die Lust am Ganzanzug nach dem ersten Anziehen war entdeckt. Es kamen dann noch ein paar dazu.

Was mir nicht so gefiel war, die Anzüge waren alle von der Stange und vor allem das Latex gefiel mir nicht. Mittlerweile hatte ich ein paar andere Latexteile und festgestellt, das dies viel weicher, glänzender und auch geruchsmäßig anders sind. Und die Qualität, bis auf den allerersten Anzug, wurde schlechter und schlechter (sich auflösende Nähte waren an der Tagesordnung). Ich begann mich, immer noch per Ebay, nach anderen Firmen umzuschauen, die anderes Material und vorallem meine eigenen Vorstellungen realisieren konnten. So kam ich auch auf "Queen Latex Fetish Fahion" aus Hongkong, bestellte ein Puppenanzug und ein Teufelsanzug. Es war dann wirkliches Radical Rubber-Latex, und dann Maßanfertigung passten die Sachen auch ganz anders. Und die Qualität war so weit in Ordnung, keine Naht ging von alleine auf.

 Die eigenen Vorstellungen rückten nun immer mehr in den Vordergrund und wurden wichtig. Da die Firma Hongkong von einem Tag auf den anderen von der Bildfläche verschwand, schaute ich mich nach einer Firma in meinem Umfeld um, die kreativ genug war, meine Ideen zu verwirklichen. Ich fand sie in LatexCrazy (damals noch FutureFetish genannt) in Zwickau. Nach einer ersten Testbestellung (ein silberner Kondomanzug) kreierte ich meinen Teufelsanzug mit all den Merkmalen, die ich wollte, mit aufblasbaren Hörnern, aufblasbaren Schwanz, Mund- und Penis-/Hodenkondom. Später flossen Teile diese Anregung von dieser Firma auch als offizielle Anzugsvariante in den Firmenkatalog ein (Teufelsanzug Lady Lucy). Das war mein erster Anzug, auf den ich ganz stolz war. Ein weiterer, der Katzenanzug, reifte als Idee. Leider hat es dann fast 1,5Jahre am Ende bis zur Fertigstellung gebraucht, auch ein Grund, mich nach einer anderen Firma umzusehen.

Eine gute Firma dafür war DeMask München, wo ich in Ronnie Christians einen Partner fand, der meine Vorstellungen von einem richtigen Katzenanzug umsetzen wollte. Dies hat am Ende dann auch gut geklappt, ist allerdings mein bisher teuerster Anzug geworden. Aber wo er auftaucht, ist er ein Highlight.

So richitg fündig wurde ich m Januar 2015 bei Fantastic Rubber, als Peter Pick zum 10-jährigen Firmenjubiläum Standard-Anzüge zum Preis von 220€ anbot. Bisher waren mir seine Anzüge zu teuer und wegen des Krageneinstieges auch, obwohl fantastisch aussehend, nicht geeignet erschienen. Einfach die Angst, wie kommt man rein und wieder raus durch einen Kragen, reißt da nichts? Nach der Bestellung und prompten Lieferung nach rund 2 Monaten fand ich in dieser Art der Anzüge meine Bestimmung. In 10min inklusiven Einölen drin, in 5min mit Hilfe einer Dusche draußen, und es passt einfach alles. Und so erfolgte der Bestellung von Anzug 1 der Mechanica und der Spacegirl, 2 Catsuits der Oberklasse (was ist es da nicht?) aus dem Katalog, aber mit angepassten Farben. Mittlerweile habe ich auch dort ein eigenes Design (siehe Blog - mein neuer Jupiter Ascending Plugsuit ist da ) kreiiert, ist nun geliefert, einfach nur Wow!.

Als Alternative für einfache Anzüge hat sich inzwischen auch LatexCatfish aus Hongkong herausgestellt, einen ersten Anzug habe ich nun inzwischen auch.

Anfang 2015 war ich auf einem Latexstammtisch im Odenwald, mehr aus Zufall kam das Gespräch auch auf Korsetts, hat mich irgendwie auch schon immer interessiert. Einer der Teilnehmer hatte seines von Fantastic Rubber mit und fragte, na, willst Du es einmal anprobieren. Und ja, es war so, wie ich es dachte, von meiner Lebensgefährtin kam, oh der Kerl hat ja sogar eine Taille. Hin und weg. Eine Woche später bekam ich dann, auch resultierend aus diesem Stammtisch ein so gut wie neues Korsett, ebenfalls von Fantastic Rubber privat angeboten. Und dann hatte ich meines, was ab dann als Accessoire zu vielen Gelegenheiten gern von mir getragen wird. Hier noch ein paar Bilder von der damaligen ersten Anprobe und danach meinem ersten eigenen.

Mittlerweile habe ich auch noch von HW Design ein COR 13 - Kombinations-Korsett mit ein paar netten Zubehörteilen (HWDnc 12, HWDnc 13s und HWDnc 13c, bald kommen noch ein paar Schrittriemen dazu) zum Kombinieren. Es fühlt sich sehr gut an und lässt sich sehr gut und lange tragen. Und es tut dem Rücken durch die gerade Haltung gut.

Asuka Langley Sohryu gefiel mir optisch so gut, dass ich auch einmal dieses Outfit haben wollte. Nach Studium der Neon Genesis Evangelion-Serie wusste ich, es kann nicht beim Standard-Outfit von Latex Catfish bleiben, verschiedene Dinge wie Haarreif und Steuerelemente musste dazu kommen. Damit es authentisch wirkt, habe ich auch mit verschiedenen Masken experimentiert. Am Ende bin ich dann so zur Kigurumi-Welt gekommen, ich hoffe, es gefällt euch auch. Diese Manga-Cosplay-Anime ist eine gute Ergänzung zum Latex, finde ich 🙂

 

 

Wer sich fragt, woher meine Masken kommen, die Katzenmaske ist wieder von mir selbst so ausgedacht (nach einer Vorlage von "VanessaNewBorn", dazu dann die Katzenschnurrhaare) und von Feitico in Berlin hergestellt wurden, die anderen sind auch von dort, aber aus dem normalen Katalog.

weiter